Unser Gegner: Die Weinheim Longhorns

Erst zum zweiten Mal in der zugegebenermaßen noch jungen Vereinsgeschichte haben die KIT SC Engineers zwei Niederlagen in Folge hinnehmen müssen. Diese kleine Negativserie gilt es am Samstag zu beenden, wenn mit den Weinheim Longhorns das aktuelle Tabellenschlusslicht der Regionalliga Baden-Württemberg in Karlsruhe zu Gast ist. Die Longhorns sind aber nicht einfach nur aufgrund der Tabellensituation der perfekte Gegner für dieses Vorhaben: Das Team von Headcoach Sven Gloss war in der vergangenen Saison zwei Wochen in Folge dafür verantwortlich, dass die Engineers das Feld als Verlierer verlassen mussten.

Für die Longhorns hätte die Saison bisher nicht frustrierender verlaufen können. Der Vizemeister aus dem vergangenen Jahr war vor der Saison noch als heißester Meisterschaftskandidat gehandelt worden. Unter Anderem wegen zahlreicher personeller Veränderungen im Kader kam es dann ganz anders. Mit bisher zwei Siegen und acht Niederlagen stehen die Weinheimer kurz davor, in die Oberliga absteigen zu müssen.

Für die Longhorns ist Verlieren keine Option mehr

Entsprechend muss für die Gäste unbedingt ein Sieg in Karlsruhe her. Das Hinspiel in Weinheim endete mit einem knappen 17:10-Sieg für die Engineers, wobei die Partie bis zum Ende hin sehr offen war. Seitdem gingen die Wege der beiden Teams jedoch stark auseinander. Während die Gäste immer weiter in den Keller abrutschten, blieben die Engineers bis vor zwei Wochen ungeschlagen und konnten die Tabellenspitze sogar bis zum letzten Wochenende verteidigen.

Für die Gastgeber steht inzwischen der zweite Tabellenplatz mehr oder weniger fest, woran auch eine weiter Niederlage nichts ändern könnte. Dennoch wird die Mannschaft alles daransetzen, sich in ihrem letzten Heimspiel mit Abstand von den Fans zu verabschieden und einen Sieg einzufahren.

Bei den Engineers werden offensiv Tackle Tim Heider, Center Christian Wagner sowie Tight End Jan-Philipp Sontag ausfallen. In der Defensive werden außerdem Safety Lukas Schaffert, Defensiv Back Paul Bäcker sowie die Linebacker Jonas Gerlach und Nicolai Sinn fehlen. Die Einsätze von Linebacker Falco Böllhoff und Defensive End Christoph Hofer sind noch offen.

Zurück