Unser Gegner: Die Heilbronn Miners

Am kommenden Samstag sind die KIT SC Engineers für ihr letztes Saisonspiel bei den Heilbronn Miners zu Gast. Nachdem sich die Biberach Beavers am kommenden Wochenende frühzeitig die Meisterschaft hatten sichern können, geht es für die Engineers nur noch darum, nach zuletzt drei Niederlagen in Folge einen versöhnlichen Saisonabschluss zu finden. Unabhängig vom Ausgang des Spiels wird die Mannschaft von Headcoach Falco Böllhoff ihre zweite Saison in der Regionalliga Baden-Württemberg als Vizemeister beenden.

Wie bereits beim ersten Aufeinandertreffen in dieser Saison stehen die Heilbronn Miners auch zwei Spieltage vor Saisonende auf dem dritten Tabellenplatz. Das Team von US-Coach Marc Corell konnte sich in diesem Jahr durchgängig in der oberen Tabellenhälfte festsetzen, nachdem man 2017 noch größtenteils im Abstiegskampf verbracht hatte. Essentiell für den Erfolg war dabei Quarterback Brian Rushing, der sowohl mit seinem starken Arm als auch durch eigene Läufe stets für Gefahr sorgen kann.

Heilbronn im Hinspiel chancenlos

Das Hinspiel hätte dennoch kaum einseitiger verlaufen können. Vor heimischem Publikum erspielten sich die Engineers einen dominanten 59:7-Kantersieg. Running Back Cató Zoua konnte dabei in einem seiner besten Saisonspiele alleine drei Touchdowns erlaufen. Für das größte Highlight des Spiels war jedoch ein Anderer verantwortlich: Defensive Tackle Raphael Zistler fing einen Pass von Brian Rushing ab und konnte ihn samt seiner 130 Kilogramm Kampfgewicht mit einem eindrucksvollen Sprint 30 Yards zurück in die Endzone tragen. Ein ähnlich eindeutiger Ausgang wie im ersten Spiel ist am Samstag allerdings nicht zu erwarten, da zumindest auf Seiten der Engineers zahlreiche Backups zum Einsatz kommen werden.

Am Ende einer verletzungsgeplagten Saison ist das Lazarett der Engineers auch vor dem Spiel in Heilbronn dicht besetzt. In der Offensive fallen Center Christian Wagner und Tackle Carsten Pitsch genau wie Tight End Jan-Philipp Sonntag sowie Wide Receiver Markus Weißer ein weiteres Spiel aus. Defensiv werden der Mannschaft Linebacker Jonas Gerlach, Defensive End Christoph Hofer und Safety Lukas Schaffert fehlen. Der Einsatz von Linebacker Nicolai Sinn wird sich kurzfristig entscheiden.

Zurück