Unser Gegner: Die Biberach Beavers

Zum Abschluss der Hinrunde sind die Engineers am kommenden Samstag in Biberach zu Gast. Das Spiel gegen die Beavers stellt das Duell der aktuellen Meisterschaftsfavoriten in der Regionalliga Baden-Württemberg dar. Beide Teams sind in diesem Jahr bisher noch ungeschlagen geblieben.

Die Beavers wurden bereits 1990 von Footballbegeisterten Jugendlichen aus der Region Biberach gegründet. Von 2013 bis 2017 spielte das Team von Headcoach Dominik Brodschelm in der Oberliga Baden-Württemberg, wo man 2016 unter anderem auch auf die Engineers traf. In zwei sehr knappen Spielen hatten die Karlsruher am Ende beide Male die Nase vorn, wobei insbesondere der dramatische 44:42-Sieg im Rückspiel in Erinnerung blieb. Kicker Jonas Lohmann verwandelte damals in letzter Sekunde ein Field Goal von der Mittellinie und schenkte seiner Mannschaft so den knappen Sieg.

Im vergangenen Jahr sicherten sich die Beavers souverän die Meisterschaft in der Oberliga und treten dieses Jahr zum ersten Mal in der Regionalliga an. Nach drei Siegen aus drei Spielen gelten die Biberacher inzwischen als einer der Favoriten auf den Meisterschaftstitel. Die Mannschaft profitiert dabei von einem sehr erfahrenen Kader sowie ihren amerikanischen Importspielern, die teilweise bereits ihre dritte Saison für die Beavers absolvieren.

Biberach der letzte unbesiegte Gegner der Engineers

Für die Engineers bietet sich in Biberach die Möglichkeit, ihren Anspruch als Meisterschaftsfavorit endgültig zu zementieren. Nach fünf Siegen in fünf Spielen ist Biberach das letzte Team, mit dem sich die Mannschaft von Headcoach Falco Böllhoff noch nicht messen konnte. Unabhängig vom Ausgang des Spiels wird der Sieger am Samstagabend als einziges ungeschlagenes Team an der Tabellenspitze stehen.

Die Engineers werden gegen Biberach auf einige Stammspieler verzichten müssen. Auf der Offensive Line werden mir Friedemann Nonnenmacher, Tim Heider und Christian Wagner gleich drei Leistungsträger ausfallen, außerdem verpasst auch Wide Receiver Markus Weißer ein weiteres Spiel. Defensiv werden am Samstag die Linebacker Jonas Gerlach und Ulrich Gnewuch sowie die Defensive Ends Matthias Groß und Paul Faber fehlen.

Zurück