U19 erkämpft knappen Sieg in Heidelberg

Die U19-Jugendmannschaft der KIT SC Engineers hat am vergangenen Samstag ihren ersten Saisonsieg erringen können. Bei den Heidelberg Hunters feierte das Team von Headcoach Simon Saurbier einen in buchstäblich letzter Sekunde gesicherten 22:20-Erfolg.

Trotz zahlreicher krankheitsbedingter Ausfälle zeigte die Mannschaft von der ersten Sekunde an ein extrem kämpferisches Spiel. Bereits früh in der ersten Halbzeit fand Quarterback Johann Mitschke mit einem kurzen Pass seinen Wide Receiver Hasan Aladal, der anschließend über die linke Seite die Enzone zum 6:0 fand. Auch bei der darauffolgenden Two-Point-Conversion war es die Kombination Mitschke auf Aladal die den Erfolg und damit die 8:0-Führung brachte.

Die Antwort der Heidelberger ließ nicht lange auf sich warten. Noch vor der Pause drehten die Gastgeber mit zwei Touchdowns das Spiel zu ihren Gunsten. Wegen eines verschossenen Extrapunktes ging es mit einer 13:8-Führung der Hunters in die Halbzeit.

Die Engineers starteten erneut schnell und erfolgreich in das dritte Quarter. Running Back Robyn Hrozny konnte mit einem 40-Yards Touchdownlauf die Führung der Gäste wiederherstellen. Der Extrapunkt konnte anschließend nicht verwandelt werden, sodass es mit der kanppen 14:13-Führung ins vierte Quarter ging.

Engineers erkämpfen sich Sieg in letzter Sekunde

Erneut fanden die Hunters eine Antwort und gingen mit einem weiteren Touchdownlauf samt Extrapunkt mit 20:14 in Führung. Den Engineers gelang es danach allerdings ebenfalls, noch eine letzte erfolgreiche Angriffsserie aufzuziehen und so das Spiel für sich zu entscheiden. Mit nur elf Sekunden verbleibender Spielzeit fand Johann Mitschke einmal mehr Hasan Aladal in der Endzone und glich so zum 20:20 aus. Bei der darauffolgenden Two-Point-Conversion war es Wide Receiver Lukas Musso, der einen Pass von Mitschke in der Endzone fangen konnte und so den Engineers den Sieg sicherte.

Durch die ausgelassene Stimmung nach dem Spiel hindurch fand Headcoach Simon Saurbier dennoch auch kritische Worte: „Letztendlich haben wir das Spiel selbst unnötig spannend gemacht. Wenn wir unsere vielen Chancen frühzeitig nutzen, fahren wir mit einem ungefährdeten Sieg nach Hause. Trotzdem bin ich natürlich extrem stolz auf die Mannschaft. Was uns in den letzten Spielen an Kampfgeist gefehlt hat, hat heute jeder einzelne Spieler auf dem Platz gelassen. Mit dieser Einstellung müssen wir auch in die nächsten Partien gehen!“

Zurück