KIT SC triumphieren gegen Tabellenführer

Das Team von Falco Böllhoff konnte am gestrigen Tag einen Sieg gegen die Albershausen Crusaders erkämpfen. Vor heimischen Kulisse gewannen die Engineers in der Hitzeschlacht mit 17:14. Von Anfang an spielte sowohl die Karlsruher Defense, als auch die Karlsruher Offense hochkonzentriert mit. In der ersten Hälfte zeigte sich der KIT SC als bessere Mannschaft, ließ aber einige Chancen liegen. Aufgrund einer fragwürdigen Schiedsrichterentscheidung kamen dann die Gäste nochmals ran. Nach der Halbzeitpause knüpfte man an den Leistungen aus der ersten Halbzeit an und entschied die Partie kurz vor Ende.

Engineers mit besserem Start

Aus dem ersten Drive konnte die Offense aus Karlsruhe nichts gewinnen. Nach einem „Three and Out“ war man gezwungen den Ball abzugeben. Aber auch die Crusaders waren nicht in der Lage etwas aus ihrem Ballbesitz zu gestalten. Dies lag vor allem an der starken Leistung der Defense, die gekonnt die Pass- und Runversuche der Albershausener stoppte. Den nächsten Angriffsversuch verwerteten die Engineers mit Punkten. Dominant marschierte die Heimmannschaft von First Down zu First Down. Kurz vor der Endzone war es wieder Wide Receiver Filipp Kloy der von Quarterback Jonas Lohmann gefunden wurde. Dank dem getroffenem Extrapunkt lag man mit 7:0 in Führung.

Die Engineers Defense spielten weiterhin bärenstark auf und ließen den Gästen nichts zu. Der anschließende Drive des KIT SC verlief kurios. Zunächst wurde ein Screen Pass vom Wide Receiver nicht gefangen. Doch den klaren Vorwärtspass werteten die Unparteiischen nicht als ein Vorwärtspass, sondern als ein Rückwärtspass. Ein gegnerischer Spieler sammelte deshalb den Ball schnell auf und trug ihn in die gegnerische Endzone. Daraus resultierte der 7:7-Ausgleich.

Aus eigener Hand konnte die Crusaders-Offense darüber hinaus keine Punkte verbuchen. Der KIT SC kam durch gute Läufe von Cató Zoua und Pässe von Jonas Lohmann bis zu 1-Yard-Linie. Mit einem schnellen Screen-Pass auf Markus Weißer erzielten die Engineers ihren zweiten Touchdown im Spiel und gingen dank dem zusätzlichen Kick mit 14:7 in die Halbzeit.

Defense mit ausgezeichneter Leistung

Nach der Pause stießen die Crusaders die Partie an und nur einige Spielzüge genügten: Der gegnerische Quarterback fand seinen Receiver, der nach dem Catch bis in die Endzone kam. Damit waren die Crusaders mit dem Ausgleich wieder an den Engineers dran. Offensiv wollte die Mannschaft von Falco Böllhoff antworten und das gelang auch vorerst. Durch First Downs von Cato Zoua und Tobias Gawlitza kamen die Karlsruher bis zur gegnerischen 30-Yard-Linie. Im vierten Versuch wurde der Kick der Field-Goal-Unit geblockt. Die Engineers-Defense übte weiterhin Druck auf die Crusaders-Offense aus, die keine passende Antwort oder Reaktion gegen die Verteidigung finden konnte.

Zu Beginn des vierten Quarters mussten die Engineers punten. Albershausen erreichte des Weiteren nicht die Hälfte der Engineers. Beim dritten Versuch der Crusaders wurde der Spielmacher durch Defensive End Samuel Fessenmeyer gesackt und die Punt-Unit ging wieder aufs Feld. Kurz vor Ende waren noch einmal die Angriffsreihen des KIT SC gefragt. Für einen Touchdown genügte es leider nicht, doch aus 15 Yards verwandelte Kicker Jonas Lohmann das Field Goal. Neuer Zwischenstand: 17:14. Dem Tabellenführer blieben noch 40 Sekunden auf der Uhr, dennoch bewahrte die Engineers-Defense einen kühlen Kopf. Den Gästen blieb keine Zeit mehr den Punkterückstand aufzuholen und es blieb beim 17:14.

Die Albershausen Crusaders treten am 14.07 zuhause gegen die Stuttgart Silver Arrows an.

Der KIT empfängt gleich am nächsten Samstag die Pforzheim Wilddogs, mit denen man aus dem Hinspiel noch eine Rechnung offen hat.

Die KIT SC Engineers bedanken sich bei den Albershausen Crusaders für das gute und faire Spiel und wünschen ihnen für den weiteren Saisonverlauf viel Erfolg.

Zurück