Engineers unterliegen Biberach

Am vergangenen Samstag haben die KIT SC Engineers im neunten Saisonspiel ihre erste Niederlage hinnehmen müssen. Gegen die Biberach Beavers kassierte das Team von Headcoach Falco Böllhoff eine bittere 24:43-Heimniederlage. Aufgrund des im direkten Vergleich schlechteren Punkteverhältnisses mussten die Engineers damit erstmals in diesem Jahr die Tabellenführung abgeben.

Die Engineers starteten mit ihrer Offensive sehr behäbig in das Spiel. Auf den ersten beiden Angriffsserien musste der Ball jeweils nach drei Spielzügen wieder abgegeben werden. Die Defensive der Grün-Weißen verhinderte vorerst Schlimmeres, als Cornerback Dominik Pflumm auf dem ersten Drive der Beavers einen weiten Pass von US-Quarterback Michael Van Deripe abfangen konnte.

Auf dem zweiten Drive war es dann dennoch so weit. US-Running Back Spencer Payne durchbrach die Verteidigungsreihen der Engineers und sprintete über den gesamten Platz zum 7:0 für die Gäste. Die Antwort der Engineers-Offensive ließ nicht lange auf sich warten. Nach einem langen Drive war es Running Back Christopher Beetz, der sich hinter seiner Offensive Line zum 7:7 in die Biberacher Endzone tankte.

Engineers erkämpfen sich die Führung

Auch danach blieb das Momentum auf Seiten der Engineers. Austauschstudent Robby Honer gelang es, seinem Landsmann Michael van Deripe den Ball aus der Hand zu schlagen und ihn für seine Offensive zurückzugewinnen. Diese bedankte sich kurz darauf in Person von Quarterback Jonas Lohmann, der den Ball über die rechte Seite zum 14:7 in die Endzone trug.

In der Folge entwickelten die Beavers auf beiden Seiten des Balles ein leichtes Übergewicht. Zuerst konnte die Offensive durch ein Fieldgoal den Rückstand auf 14:10 verkürzen. Nachdem die Engineers kurz darauf hatten punten müssen, marschierten die Biberacher erneut über das Feld und konnten ihre Führung wiederherstellen. Michael Van Deripe fand mit einem Pass über die Mitte der Endzone Spencer Payne zum 17:14.

Kurz vor der Pause bauten die Gäste ihre Führung noch einmal weiter aus. Nach einer Interception von US-Defensive Back Oscar Vazquez-Dyer starteten die Beavers mit ihrer Offensive bereits an der 20-Yard-Linie. Von dort war es erneut Spencer Payne, der die Führung mit einem Touchdown-Lauf auf 24:14 erhöhte. Mit diesem Spielstand ging es kurz darauf auch in die Pause.

Die Engineers-Defensive startete mit neuem Schwung in die zweite Halbzeit. Nicht nur konnten die Gäste direkt nach drei Versuchen gestoppt werden, ein zu hoher Snap landete beim Punt auch noch außerhalb der Endzone, sodass es einen Safety sowie zwei Punkte für die Gastgeber gab. Die Offensive konnte anschließend jedoch abermals nichts aus dem Ballbesitz machen und musste ebenfalls punten.

Engineers-Offensive bleibt zu fehleranfällig

Die Biberacher machten es kurz darauf besser. Mit wenigen Spielzügen arbeiteten sich die Oberschwaben über das Feld und erhöhten am Ende mit einem Touchdown ihre Führung auf 30:16. Die Engineers zogen danach ihrerseits einen vielversprechenden Drive auf, mussten den Platz aber erneut ohne Punkte verlassen. Spencer Payne fing kurz vor der eigenen Endzone einen Pass von Jonas Lohmann ab.

Zu Beginn des viertes Quarters flammte noch einmal Hoffnung auf Seiten der Engineers auf. Jonas Lohmann bediente mit einem kurzen Pass Tight End Niklas Gauly, der anschließend dem mustergültigen Block von Philipp Sonntag folgte und den Ball in die Endzone trug. Bei der darauffolgenden Two-Point-Conversion landete der Ball dann in den Händen von Philipp Sonntag, der einen heranfliegenden Verteidiger abprallen ließ und den Rückstand auf 24:30 verkürzte.

Die Offensive der Beavers hatte allerdings auch darauf prompt eine Antwort parat. Zuerst fand Michael Van Deripe mit einem weiten Pass Spencer Payne tief in der Hälfte der Engineers. Wenige Spielzüge später bediente der US-Quarterback mit einem Pass über die Mitte einen seiner Wide Receiver zum 36:24.

Die Engineers hatten dem nichts mehr entgegenzusetzen. Stattdessen erhöhten die Beavers kurz vor Spielende die Führung durch einen weiteren Touchdown-Pass von Van Deripe auf 43:24.

Für Biberach geht es in der Liga am 22.07. mit einem Auswärtsspiel bei den Holzgerlingen Twister weiter. Die Engineers sind einen Tag zuvor bei den Pforzheim Wilddogs zu Gast.

Die KIT SC Engineers bedanken sich bei den Biberach Beavers für das gute und faire Spiel und wünschen ihnen weiterhin viel Erfolg in dieser Saison.

Zurück