Engineers siegreich in Holzgerlingen

Die KIT SC Engineers holten sich am gestrigen Sonntag erfolgreich im dritten Spiel ihren zweiten Saisonsieg. In einem intensiven Match und sommerlichen Temperaturen gewannen die Karlsruher mit 51:29. Die Partie wurde von sehr vielen offensiven Scores geprägt und blieb bis zum dritten Viertel spannend, doch am Ende konnte sich das Team um Headcoach Falco Böllhoff von den Holzgerlingen Twister absetzen und mit dem ersten Auswärtserfolg in dieser Saison abreisen.

Offensiv-Feuerwerk in der ersten Hälfte

Der erste Drive beider Mannschaften blieb erfolglos. Während ein Field Goal der Engineers von den Twister geblockt wurde, konnte die Karlsruher Defense ein Turnover-on-Downs im Drive der Holzgerlinger forcieren. Die Offense der KIT SC bedankte sich daraufhin schnell mit einem Screen Pass auf Tobias Gawlitza, der den Ball bis in die Endzone trug. Der ExtraPunkt wurde verwandelt und die Engineers lagen mit 7:0 in Führung.

Die Holzgerlinger versuchten daraufhin zu reagieren, allerdings setzte die Engineers-Defense die gegnerische Angriffsreihe stark unter Druck und erlaubte ihnen keine weiteren Punkte. Die Karlsruher Offense hielt weiterhin das Tempo hoch. Quarterback Jonas Lohmann fand mit einem weiten Pass seinen Wide Receiver Filipp Kloy zum Touchdown und zum 13:0 Zwischenstand. Der darauffolgende PAT war leider nicht gut. Das nächste Angriffsrecht der Gastgeber wurde von den Twister gelungen mit einem Pass zum Touchdown gestaltet. Holzgerlingen ließ dennoch nicht locker und überraschte im nächsten Drive den Gegner mit einem Fake Field Goal, der zum Touchdown und zum 14:13 Zwischenstand zugunsten der Twister resultierte.

Wieder bekam die Offense des KIT SC den Ball. Kontrolliert marschierte die Offense das Feld runter. Einige Plays später fand Quarterback Lohmann wieder einen freien Receiver in der Endzone. Mit einem spektakulären Catch erbrachte Markus Weißer weitere 6 Punkte für die Karlsruher. Die 2 Point Conversion trug Kicker Michael Zimprich selber zum 21:14 in die Endzone. Kurz vor der Halbzeitpause glichen die Holzgerlingen Twister durch einen weiteren Touchdown und PAT zum 21:21 Halbzeitstand.

Offense und Defense geben nochmal Vollgas

Die zweite Spielhälfte eröffnete die Offense der Twister. Prompt konnten die Engineers den Ball herausschlagen und dank Linebacker Dennis Gratza wieder aufsammeln. Running Back Cató Zoua machte folglich kurzen Prozess und bescherte einen weiteren Touchdown.

Holzgerlingen war nun gezwungen alles nach vorne zu setzen. Nichtsdestotrotz misslang der weite Passversuch. Safety Patrick Conrad fing den Ball zur Interception ab. Die Karlsruher Offense blieb hartnäckig und erneuert benötigte man für die nächsten Punkte nur wenige Plays. Wide Receiver Filipp Kloy schüttelte seinen Gegenspieler ab und fing den Ball zu einem sehenswerten 52-Yard-Touchdown. Die 2 Point Conversion verwandelte Kloy selber zum 37:21 Zwischenstand. Die Twister versuchten nochmals ihr Glück doch Safety Patrick Conrad stand zum zweiten Mal zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort. Seine zweite Interception wussten die Engineers umzusetzen. Den weiten Pass brachte Quarterback Lohmann zum nächsten Touchdown an Receiver Filipp Kloy. Da die 2 Point Conversion scheiterte, blieb es beim 43:21.

Das Spiel neigte sich zum Ende, jedoch nicht für die KIT SC Engineers. Durch einige Runs und einige Pässe zog die Offense dominant Richtung gegnerische Endzone. Zum viertel Mal im Spiel fing Filipp Kloy den Ball in der Endzone. Das sollte die Entscheidung gewesen sein. Die 2 Point Conversion glückte durch einen Pass auf Wide Receiver Simon Wasihun zum 51:21. Kurz vor Spielende erkämpften sich die Gastgeber mit einem Touchdown und gelungener 2 Point Conversion den 51:29 Endstand.

Die Holzgerlingen Twister bestreiten am 01.06 in Albershausen ihre nächste Partie. Die Engineers werden schon am kommenden Sonntag zuhause die Weinheim Longhorns empfangen.

Die KIT SC Engineers bedanken sich bei den Holzgerlingen Twister für das gute und faire Spiel und wünschen ihnen für den weiteren Saisonverlauf viel Erfolg.

Zurück