Engineers mit Kantersieg

Gestern konnten die KIT SC Engineers vor ihrer heimischen Kulisse einen souveränen 42:0 Kantersieg feiern. Bei wunderschönem Sommerwetter trat die Mannschaft von Falco Böllhoff stark und dominant in beiden Hälften auf. Schon die erste Hälfte des Spiels wurde mit vielen Punkten gekrönt. Nach der Halbzeitpause behielt die Offense und Defense das Tempo weiterhin hoch und fuhr damit den dritten Sieg in dieser Saison ein. Somit hat man sich den zweiten Tabellenplatz gesichert und gilt nun als erster Verfolger der Albershausen Crusaders.

KIT SC von Anfang an mit hohem Tempo

Bereits von Anfang an bewegte sich die Offense gut über das Feld. Nach einigen guten Läufen von Quaterback Jonas Lohmann und Running Back Marco Guss befand sich die Engineers-Offense in der gegnerischen Redzone. Ein kurzer Pass auf Wide Receiver Filipp Kloy führten zum ersten Touchdown. Der Extrapunkt wurde verwandelt und die Karlsruher gingen früh mit 7:0 in Führung.

Beim ersten Drive der Heilbronner gelangen die Miners mit vielen kurzen Pässen in die gegnerische Hälfte. Die Defense des KIT SC hielt jedoch stand und erzwang ein Turnover on Downs. Die Offense rückte daraufhin aufs Feld, blieb aber bei ihrem Ballbesitzrecht leider erfolglos. Nachdem die Heilbronn Salt Miners wieder einmal keine Punkte erzielen konnten, antworteten die Engineers mit einem Touchdown. Quarterback Jonas Lohmann fand mit einem weiten Pass seinen Wide Receiver Tobias Gawlitza, der all seinen Gegnern enteilte. Infolge des getroffenen Extrapunkts baute man die Führung zum 14:0 aus.

Sämtliche Spielzüge der Heilbronner-Offensive blieben aufgrund der starken Defensive der Heimmannschaft erfolglos. Im Drive danach genügten für die nächsten Scores nur wenige Spielzüge. Wide Receiver Markus Weißer entkam seinen Gegenspielern und fing den weiten Pass von Jonas Lohmann zum 50 Yard-Touchdown. Wieder wurde der Extrapunkt getroffen und beide Mannschaften gingen mit dem 21:0 Zwischenstand für die Engineers in die Halbzeitpause.

Karlsruhe sorgt für frühe Entscheidung

In der zweiten Hälfte zeigte sich das gleiche Bild. Die Miners eröffneten die zweite Spielhälfte, dennoch holten sich die Engineers den nächsten Turnover. Den weiten Ball des Heilbronn-Quarterbacks schnappte sich Safety Patrick Conrad. Dies war Conrads inzwischen dritte Interception in dieser Saison. Die Offense des KIT SC bedankte sich schnell. Wie schon zuvor fand Quaterback Jonas Lohmann mit einem weiten Pass Wide Receiver Markus Weißer. Der gesicherte Extrapunkt verschaffte den Karlsruhern die 28:0 Führung.

Aufs neue wusste die Verteidigung der Engineers Druck, auf die Angriffsreihen der Miners zu üben. Die Offensive war abermals bemüht in die Hälfte der Karlsruher einzudringen. Beim nachfolgenden Ballwechsel blieb das Angriffsrecht für das Team von Falco Böllhoff weiterhin punktereich. Der kurze Screen-Pass kam auf Fullback Simon Saurbier an. Saurbier wiederum schüttelte alle Defensespieler ab und bescherte dem Team den fünften Touchdown. Der resultierende Kick ging rein und die Engineers lagen mit 35:0 vorne. Damit war die Partie schon früh im dritten Quarter entschieden. Für die letzten Punkte im Spiel sorgte wieder kein anderer als Markus Weißer. Der lange Ball von Lohmann fing erneuert Weißer in der Endzone, der Extrapunkt war gut. Neuer Zwischenstand: 42:0 und dabei blieb es auch bis zum Abpfiff.

Der KIT SC tritt am kommenden Samstag in Pforzheim gegen die Wilddogs an. Die Heilbronn Salt Miners werde am 16.06 in Stuttgart gegen die Silver Arrows gastieren.

Die KIT SC Engineers bedanken sich bei den Heilbronn Salt Miners für das gute und faire Spiel und wünschen ihnen für den weiteren Saisonverlauf viel Erfolg.

Zurück