Engineers gewinnen zuhause gegen Stuttgart

Die KIT SC Engineers gewinnen ihr erstes Spiel in dieser Saison. Bei dynamischem Wetter gewann die Mannschaft um Headcoach Falco Böllhoff dominant mit 51:20 und befindet sich somit zurück auf Erfolgskurs. Bis zur Halbzeit lieferten sowohl die Karlsruher als auch die Stuttgarter Offensive einen offenen Schlagabtausch ab. In der zweiten Halbzeit jedoch fingen die Engineers an das Spiel deutlich zu kontrollieren und ließen ihre Führung nicht nehmen.

Offensive erste Hälfte mit vielen Scores

Schon nach 2 Plays befanden sich die Angriffsreihen der Engineers in der Redzone der Silver Arrows. Einige Spielzüge später trug Quarterback Jonas Lohmann den Ball selber in die Endzone und bescherte bei seinem Comeback den Karlsruhern die ersten Punkte des Spiels.

Die Stuttgarter, die als Tabellenführer mit sehr viel Selbstbewusstsein angereist waren, ließen nicht lange mit einer Antwort warten. Die Silver Arrows fanden wie die Engineers nach nur einigen Spielzügen die gegnerische Endzone und glichen zum 7:7 aus.

Die Karlsruher kamen in ihrem nächsten Drive zwar wie zuvor in die gegnerische Hälfte, trotzdem reichte es nur für ein Field Goal, der von Michael Zimprich verwandelt wurde. Der Gegner dagegen machte genau da weiter, wo sie zuvor aufgehört haben. Souverän marschierten die Silver Arrows das Feld runter und übernahmen nach einem Touchdown die Führung zum 10:14.

Die Antwort der Gastgeber ließ aber nicht lange auf sich warten. In der folgenden Angriffsserie enteilte Running Back Cató Zoua all seinen Gegnern und holte sich mit einem 35-Yard-Run die Führung zurück. Da der Extrapunkt nicht gut war, blieb es bei einem Zwischenstand von 16:14.

Der nächste Angriffsversuch der Stuttgarter wurde von der Defensive der Engineers erfolgreich gestoppt und man zwang die Gäste dazu den Ball zu punten. Quaterback Jonas Lohmann und seine Offensive blieben weiterhin im Rhythmus. Durch einen weiten Pass fand Lohmann seinen Wide Receiver Markus Weißer in der Endzone zum 23:14. Im folgenden Drive spielte sich dieses Szenario nochmals ab. Wieder mussten die Silver Arrows den Ball punten und wieder fand Lohmann durch einen weiten Pass seinen Wide Receiver Markus Weißer, der den Ball zum 30:14 in die Endzone trug.

Die Stuttgarter reagierten kurz vor der Halbzeit durch einige gute Plays mit einem Touchdown. Die folgende 2-Point-Conversion scheiterte und die Teams gingen mit einem 30:20 für Karlsruhe in die Halbzeitpause.

Engineers beenden das Spiel dominant

Zu Beginn der zweiten Hälfte übte die gesamte Defense der Engineers Druck auf den gegnerischen Quaterback aus. Durch ein Intentional Grounding und der folgenden Strafe resultierte ein Safety zugunsten der Karlsruher zum 32:20.

Auch das Special Team von Karlsruhe lief auf Hochtouren und ein weiteres mal war es Markus Weißer, der die Engineers mit einem Kickoff-Return-Touchdown beschenkte.

Die Stuttgarter fanden sowohl defensiv als auch offensiv keine Antwort auf den Gastgeber. Durch die zweite Hälfte hindurch wurden die Angriffe der Gäste durch die Karlsruher Defense dominant gestoppt und man ließ keine weiteren Punkte zu. Running Back Cató Zoua trug aus kurzer Distanz den Ball zu seinem zweiten Touchdown und baute die Karlsruher Führung zum 45:20 aus. Die Offense hielt weiterhin das Tempo hoch. Kurz vor Spielende brachte der eingewechselte Quaterback Jonathan Urich den Ball an Filipp Kloy und sorgte damit für den 51:20 Endstand.

Die Silver Arrows empfangen zuhause am 18.5 die Weinheim Longhorns, während die Engineers am kommenden Sonntag nach Holzgerlingen zu den Twister reisen.

Die KIT SC Engineers bedanken sich bei den Stuttgart Silver Arrows für das gute und faire Spiel und wünschen ihnen für den weiteren Saisonverlauf viel Erfolg.

Zurück