Engineers erleiden Niederlage in Pforzheim

Die KIT SC Engineers verlieren gegen die Pforzheim Wilddogs mit 42:24. Somit schloss man die Hinrunde mit 3 Siegen, 2 Niederlagen und einem Unentschieden ab. Die Partie blieb bis zur Halbzeit eng. Beide Mannschaften ließen in den ersten beiden Quartern hier und da einige Möglichkeiten zu scoren liegen. Dennoch war ein Punkte-Spektakel in der ersten Hälfte, mit 21:17 für die Wilddogs, geboten. Nach der Pause dominierten die Pforzheimer mehr oder weniger das Match und waren in der Lage sich von den Engineers abzusetzen.

KIT SC und Wilddogs auf Augenhöhe

Nachdem die Karlsruher den Coin Toss gewonnen haben, konnte man im ersten Drive kein First Down erkämpfen. Unglücklicherweise misslang beim Punt-Versuch der Snap, womit der Punter an der eigenen 25 gestoppt wurde. Die Wilddogs nutzten diese Gelegenheit aus und holten mit dem Touchdown die ersten Punkte im Spiel. Das Field Goal war gut und Pforzheim lag mit 7:0 in Führung. Die Karlsruher Offense schlug im darauffolgenden Angriffsrecht schnell zurück. Zuvor ließ Wide Receiver Markus Weißer einige Chancen liegen, doch mit dem langen Pass von Quarterback Jonas Lohmann nutzte er die Gelegenheit für den ersten Karlsruher Touchdown. Der resultierende PAT wurde folglich zum 7:7 Ausgleich verwandelt. Auch die Engineers-Defense zeigte im Verlauf Stabilität und zwang Pforzheim zu punten.

Das folgende Szenario der Karlsruher Angriffsreihen ist mittlerweile eine Geläufigkeit: Lohmann sucht und findet mit einem langen Passversuch Markus Weißer. Weißer konnte mal wieder alle seinen Gegenspielern davonziehen und trug den Ball zum 70-Yard-Touchdown. Dank dem getroffenen PAT übernahmen die Engineers mit 7:14 die Führung. Die Verteidigung des KIT SC hielt wieder stand. Aufs Neue war die Offense der Gastgeber nicht in der Lage das Feld runter zumarschieren, weshalb erneuert das Punt-Team rausrücken musste. Die Offense der Gäste bewegte sich gut durch das Feld, doch für den nächsten Touchdown reichte es nicht aus. Jonas Lohmann traf das Field Goal zum 7:17 Zwischenstand.

Durch einen langen Lauf des US-Runningbacks drangen die Pforzheim Wilddogs bis zur gegnerischen 3 Yard-Linie. Aus kurzer Distanz erlief man den nächsten Pforzheimer Touchdown und verkürzte mit dem PAT zum 14:17. Im Angriffsrecht danach blieb für den KIT SC der Touchdown aus. Leider gelang auch nicht der Field-Goal-Versuch.
Kurz vor der Pause bekamen die Wilddogs den Ball. Durch gute schnelle Kombinationen aus Run- und Passversuchen erreichten sie abermals die Endzone, zum 21:17 Halbzeitstand für Pforzheim.

Wilddogs bauen Führung aus

In der zweiten Hälfte zeigten sich die Wilddogs als bessere Mannschaft. Zunächst stoppte die Karlsruher Defense alle Angriffsversuche der Wilddogs. Ferner tat die Engineers Offense sich schwer die Angriffsversuche zu gestalten. Auf der anderen Seite beherrschte immer mehr und mehr die Pforzheim-Offense das Geschehen, vor allem dank des gut funktionierenden Running Game. Ein kurzer Lauf in der Redzone genügte den Pforzheimer zum Touchdown. Damit lagen die Wilddogs mit dem PAT 28:17 in Führung.

Nochmal war die KIT SC Offense dran. Der Drive verlief diesmal besser. Running Back Cató Zoua fand weit über die rechte Seite eine Lücke und lief zum 35-Yard-Touchdown. Aufgrund des Extrapunkts betrug der Rückstand nur noch 28:24. Die Wilddogs ließen sich trotzdem nicht aus dem Rhythmus nehmen und erlangten ihren fünften Touchdown im Spiel. Pforzheim lag nun mit 35:24 in Führung. Für die Mannschaft aus Karlsruhe wurde es langsam eng. Im nächsten Angriffsversuch waren Punkte ein Muss, doch der Kickoff-Return ging bedauerlicherweise nach hinten los. Der Return schien gestoppt zu sein, jedoch bekam ein Wilddog die Hand an den Ball und schlug ihn aus den Händen des Returners. Die Pforzheimer sammelten das Spielgerät auf und trugen es bis in die Endzone. Der Extrapunkt ging mühelos rein. Viel mehr ist in dieser Partie nicht passiert. Es blieb beim 42:24 für die Pforzheim Wilddogs.

Der KIT SC muss am Sonntag in Weinheim gegen die Longhorns antreten. Die Pforzheim Wilddogs werden am 22.06 zu Gast bei den Stuttgart Silver Arrows sein.

Die KIT SC Engineers bedanken sich bei den Pforzheim Wilddogs für das gute und faire Spiel und wünschen ihnen für den weiteren Saisonverlauf viel Erfolg.

Zurück