Engineers beenden perfekte Hinrunde

Die KIT SC Engineers bleiben weiter auf der Erfolgsspur. Im sechsten Saisonspiel sicherte sich die Mannschaft bei den Biberach Beavers einen knappen aber verdienten 38:31-Auswärtssieg. Die Engineers stehen damit nach nun sechs Siegen in sechs Spielen weiter auf dem ersten Platz in der Regionalliga Baden-Württemberg.

In Biberach erwartete das Team die bisher schwerste Aufgabe in dieser Saison. Hinzu kam, dass die Engineers die Auswärtsfahrt mit ihrem bisher dünnsten Kader antreten mussten und unter anderem den Ausfall von vier Offensive Linemen kompensieren mussten. Dennoch startete die Offensive mit viel Schwung in das Spiel. Am Ende der ersten Angriffsserie bediente Quarterback Jonas Lohmann Wide Receiver Thomas Thorn mit einem 26-Yard Touchdown-Pass über die Mitte.

Auch die Defensive erwischte einen guten Start. Zwar konnte sich US-Running Back Spencer Payne direkt beim ersten Spielzug des Drives mit einem starken Lauf bis in die Hälfte der Engineers vorarbeiten, jedoch wurde die Offensive der Beavers dort nach vier Spielzügen vom Platz geschickt.

Zum Ende des ersten Quarters hin kamen die Engineers mit ihrer Offensive bis an die 20-Yard-Linie ihrer Gegner. Dort unterlief Jonas Lohmann allerdings einer seiner wenigen Fehler an diesem Tag, als ein für Lukas Gawlitza bestimmter Pass von einem Biberacher Verteidiger abgefangen werden konnte. Im Anschluss daran zogen die Beavers ihren besten Drive in der ersten Hälfte auf und konnten am Ende mit einem Field Goal den 3:7-Anschluss erzielen.

Engineers erhöhen die Führung

Unbeeindruckt davon marschierten die Engineers bei ihrer nächsten Angriffsserie vor allem mit Läufen und Pässen auf Running Back Cató Zoua das Feld herunter. Am Ende war es dann auch Zoua, der den Ball aus einem Yard Entfernung mit einem Lauf durch die Mitte zum 14:3 in die Endzone trug.

Kurz vor der Halbzeit konnte Linebacker Marvin Schieber einen Pass des Biberacher US-Quarterbacks Michael Van Deripe an der 45-Yard-Linie der Gastgeber abfangen. Die Offensive bekam dadurch eine weitere Chance, die Führung auszubauen und tat dies wenige Spielzüge später in Form eines Field Goals von Jonas Lohmann. Mit dem 17:3 ging es kurz darauf auch in die Pause.

Zu Beginn der zweiten Hälfte zog die Biberacher Offensive eine gute Angriffsserie auf, die erst an der 20-Yard-Linie der Engineers gestoppt werden konnte. Der anschließende Field-Goal-Versuch wurde von Safety Lukas Schaffert geblockt und der freie Ball von Linebacker Kassim Quissua aufgenommen.

Auch der nächste Drive der Beavers endete wieder mit einem Turnover. US-Austauschstudent und Defensive End Robby Honer, der den Offensive Linemen der Gastgeber vermutlich einige Alpträume beschert hat und nach dem Spiel zum MVP gewählt wurde, schlug zuerst den Ball aus der Hand von Quarterback Michael Van Deripe und konnte den freien Ball anschließend selbst aufnehmen und zum 24:3 in die Endzone tragen.

Beavers starten ihre Aufholjagd

Dann aber begann die eindrucksvolle Aufholjagd der Beavers. Beim ersten Spielzug des nächsten Drives fand Michael Van Deripe mit einem weiten Pass über die Mitte Spencer Payne, der den Ball zum 24:10 in die Endzone trug. Auch auf der nächsten Angriffsserie konnten die Biberacher mit einigen langen Pässen in kurzer Zeit über den gesamten Platz marschieren. Am Ende bediente Michael Van Deripe mit einem Pass über die linke Seite einen seiner Wider Receiver, der von dort drei Verteidiger aussteigen ließ und den 24:17-Anschluss erzielte.

Zu Beginn des vierten Quarters brachten die Beavers ihr Stadion dann endgültig zum kochen. Van Deripe fand über die rechte Seite einen vollkommen freien Wide Receiver, der den Ball zum 24:24-Ausgleich in die Endzone trug.

Die Engineers fanden im Anschluss daran endlich wieder mit ihrer Offensive ins Spiel und kamen mit dem Ball bis an die 18-Yard-Linie der Beavers. Von dort bediente Jonas Lohmann mit einem weiten Pass über die linke Seite Thomas Thorn, der mit seinem zweiten Touchdown des Tages die Führung der Engineers wiederherstellte.

Engineers mit dem glücklicheren Ende

Die Biberacher Offensive konnte sich auf den beiden nächsten Drives nicht mehr entscheidend durchsetzen und brachte die Engineers nach einem ausgespielten vierten Versuch an der eigenen 10-Yard-Linie in Ballbesitz. Von dort trug Jonas Lohmann das Spielgerät nach angetäuschter Ballübergabe in die Endzone und erzielte damit das 38:24.

16 Sekunden vor Spielende machten es die Beavers noch einmal spannend, als Michael Van Deripe einen weiteren Touchdown-Pass zu einem seiner Receiver warf. Der anschließende Onside-Kick landete allerdings im Aus, sodass die Engineers in Ballbesitz kamen und das Spiel mit einem Kneeldown beendeten.

Die Beavers sind als nächstes am kommenden Samstag bei den Heilbronn Miners zu Gast, für die Engineers geht es erst am 16. Juni mit einem Heimspiel gegen die Holzgerlingen Twister weiter.

Die KIT SC Engineers bedanken sich bei den Biberach Beavers für das gute und faire Spiel und wünschen ihnen für den weiteren Saisonverlauf viel Erfolg.

Zurück