Engineers auch in Holzgerlingen erfolgreich

Die KIT SC Engineers haben auch in ihrem zweiten Saisonspiel einen deutlichen Sieg einfahren können. Bei den Holzgerlingen Twister gab es für das Team von Headcoach Falco Böllhoff am vergangenen Sonntag einen hochverdienten 31:0-Sieg. Die Engineers stehen damit nach zwei Spieltagen an der Spitze der Regionalliga Baden-Württemberg.

Die Engineers starteten wie in der Vorwoche mit ihrer Offensive in das Spiel, wirkten dabei aber deutlich weniger nervös als beim 37:17 gegen Pforzheim. Bereits beim zweiten Spielzug fand Running Back Cató Zoua eine Lücke in den Abwehrreihen der Twister und trug den Ball 60 Yards zum 7:0 in die Endzone.

Im direkten Gegenzug hätte sich die Defensive beinahe durch einen Trickspielzug der Holzgerlinger einen langen Pass eingefangen. Stattdessen schlug Cornerback Pascal Delay den Ball jedoch im letzten Moment aus den Händen des wartenden Receivers und die Twister mussten den Platz nach gerade einmal drei Spielzügen wieder verlassen. Die Engineers machten es im Anschluss besser und bewegten sich erneut mit nur wenigen Spielzügen über den gesamten Platz. Zuerst fand Quarterback Jonas Lohmann mit einem 65-Yard-Pass Wide Receiver Lukas Gawlitza tief in der Hälfte der Twister. Zwei Spielzüge später war es Wide Receiver Simon Saurbier, der einen Pass von Jonas Lohmann im linken Eck der Endzone zum 14:0 fing.

Engineers dominieren auf beiden Seiten des Balles

Beim nächsten Drive konnten die Holzgerlinger sich mit ihrer Offensive durch mehrere Strafen auf Seiten der Engineers bis tief in deren Hälfte vorarbeiten. Ein ausgespielter und gestoppter vierter Versuch beendete die Angriffsserie jedoch erneut ohne Punkte und rief wieder die grün-weiße Offensive auf den Plan. Diese blieb weiter eiskalt und erzielte Mitte des zweiten Quarters den dritten Touchdown des Tages. Jonas Lohmann bediente mustergültig Thomas Thorn mit einem kurzen Pass auf die rechte Seite der Endzone und erzielte so das 21:0.

Kurz vor der Halbzeit gelang es den Engineers noch einmal nach einem langen Pass von Jonas Lohmann auf Tight End Philipp Sonntag bis kurz vor die Endzone der Twister zu kommen. Dort lief ihnen allerdings die Zeit davon, sodass es mit dem 21:0 in die Halbzeit ging.

Defensive hält auch in der zweiten Hälfte die Null

In der zweiten Hälfte zeigte sich ein sehr ähnliches Bild. Die Defensive der Engineers dominierte weiter nach Belieben die Offensive der Gastgeber und ließ dabei nur einige wenige First Downs zu. Dabei hatten die Holzgerlinger noch Glück, dass die Defensive Backs der Gäste einen schlechten Tag erwischt hatten und mehrere fast sichere Interceptions fallen ließen.

Auch die Offensive der Engineers blieb konzentriert im Spiel und erhöhte auf dem ersten Drive in der zweiten Halbzeit erneut die Führung. Jonas Lohmann fand mit einem sehenswerten Pass ins rechte Eck der Endzone Thomas Thorn, der damit seinen zweiten Touchdown zum 28:0 erzielte.

Anschließend wurde bei den Engineers auf vielen Positionen gewechselt und damit etwas der Fuß vom Gaspedal genommen. Das Ergebnis blieb dennoch das gleiche.  Die Defensive hielt ihre weiße Weste bravourös sauber und ließ keine Punkte der Twister zu. Die Offensive erzielte Mitte des vierten Quarters noch ein Field Goal zum 31:0-Endstand.

Für die Twister geht es am nächsten Samstag auswärts bei den Heilbronn Miners weiter, während die Engineers zur gleichen Zeit bei den Freiburg Sacristans gefordert werden.

Die KIT SC Engineers bedanken sich bei den Holzgerlingen Twister für das gute und faire Spiel und wünschen ihnen für den weiteren Saisonverlauf viel Erfolg.

Zurück