„Wir können Anfänger innerhalb einer Offseason fit für die Regionalliga machen“

Vor vier Wochen war Trainingsstart, nun sind auch die Ziele für die kommende Saison klar formuliert worden. Am vergangenen Freitag haben die KIT SC Engineers bei ihrem alljährlichen Season Kickoff Meeting ihre Pläne für die kommenden Spielzeit der Mannschaft sowie allen Interessierten Zuhörern am Sportinstitut des KIT vorgestellt.

Nach der erfolgreichen vergangenen Saison kann es für das Team von Falco Böllhoff auch im nächsten Jahr nur weiter bergauf gehen. Entsprechen wurde für 2018 die Meisterschaft in der Regionalliga Südwest als großes Ziel ausgegeben.

„Wir wollen jedes Jahr besser werden. Letzte Saison wurden wir Dritter. Da Zweiter sein als Ziel keinen Sinn macht, wollen wir Meister werden.“ Mit dieser nüchternen Formulierung von Böllhoff war zu diesem Thema eigentlich auch schon alles gesagt.

Große Pläne für die Vorbereitung

Damit das Ziel erreicht werden kann, hat die Mannschaft in der Vorbereitung noch so einiges vor. Neben zwei Minicamps mit namenhaften Gasttrainern wird es im Frühjahr für den letzten Feinschliff erneut in dreitägiges Trainingslager geben. Daneben wird die sportliche Leitung der Engineers wieder versuchen, einen höherklassigen Gegner für ein Vorbereitungsspiel zu gewinnen.

„Man kann nicht die Meisterschaft als Ziel ausgeben und dann alles nur so auf sich zukommen lassen. Jeder Spieler ist jetzt gefragt, ein halbes Jahr lang ins Training zu kommen und jede Woche an sich zu arbeiten. Das gilt für erfahrene Spieler genau wie für Football-Neulinge. Wir können Anfänger innerhalb einer Offseason fit für die Regionalliga machen, aber dafür muss derjenige auch hart arbeiten. Wenn wir das alles bis März so durchziehen, sind wir auf einem guten Weg.“

Zurück