Historie

Steckbrief der KIT SC Engineers

Geschichte der Engineers

1990 Gründung unter dem Namen Karlsruhe Engineers als Team für die Karlsruhe Hochschulen

Eines der ältesten Hochschul-Footballteams Deutschlands

Basis dafür war die Gründung des Vereins zur Förderung des American Football an der Universität Karlsruhe e.V. im gleichen Jahr

Verein war damals noch nicht berechtigt, am regulären Ligabetrieb teilzunehmen

1991 findet das erste Freundschaftsspiel gegen die Konstanz Falken statt

1992 erste Teilnahme am Deutschen Hochschulbowl, weitere Freundschaftsspiele folgen

1993-95 immer in den Top 3 beim Deutschen Hochschulbowl, 1995 findet Hochschulbowl erstmals in Karlsruhe statt

1996 erstmals Deutscher Hochschulmeister beim Hochschulbowl in Konstanz

1997 Teilnahme am regulären Ligabetrieb, Saison wird auf Platz 3 in der Landesliga Baden-Württemberg beendet

1999 Deutscher Hochschulmeister beim Hochschulbowl in Karlsruhe

In den Folgejahren regelmäßige Teilnahme am Deutschen Hochschulbowl

2009-2011: drei Jahre in Folge Deutscher Hochschulmeister bei den Veranstaltungen in Hamburg, Paderborn und Karlsruhe

2009-2013 Kooperation mit den Badener Greifs; Viele Spieler hatten über die Jahre parallel sowohl bei den Karlsruhe Engineers als auch bei den Badener Greifs mitgespielt

Seit 2010: Anfängertraining und Nachwuchsförderung im Hochschulsport, um Studenten einen möglichst einfachen Einstieg in die Sportart zu ermöglichen

2013: zum sechsten Mal Gewinn des Deutschen Hochschulbowls beim Turnier in Karlsruhe; damit Rekordtitelträger

 

Eingliederung in den KIT SC

Juni 2013: Eingliederung in den KIT SC; neuer Name: KIT SC Engineers

KIT SC als hochschulnaher, aufstrebender und leistungsorientierter Verein, optimaler Partner für die Engineers

Engineers profitieren vor allem von der starken Vernetzung des Vereins in der Hochschullandschaft Karlsruhes und von den stadtnahen Liegenschaften für Trainings- und Spielbetrieb; außerdem zunehmende Popularität des Sports in Karlsruhe

Team ist weiterhin studentisch geprägt, aber offen für jedermann

Junger Verein (Gründung 2010) = lebendiges Umfeld, attraktiv, ambitioniert

KIT SC bietet neben den Liegenschaften auch Kraftraum, eigene Athletiktrainer und Möglichkeiten der Leistungsdiagnostik für die Spieler

Als Teil eines eingetragenen Vereins ab 2014 Teilnahme am Ligabetrieb –> bestmögliche Vernetzung von Ligabetrieb und Hochschulfootball

Organisation des Vereins in die Untergruppen Nachwuchsarbeit, Spieltag, Infrastruktur, Öffentlichkeitsarbeit, Finanzen, Dokumentation und Sport

Teamleiter haben klare Verantwortungen und kontrollieren sich gegenseitig

Möglichkeit, auch Nicht-Footballer zu integrieren

Langfristiges Engagement der aktuellen Besetzung und neue Ideen von außen sollen eine stetige Weiterentwicklung des Vereins in der Zukunft garantieren

Kommunikation findet über ein gut verwaltetes Forum statt; außerdem Anlegen und Ausbauen eines Wikis, in dem alles vorhandene Wissen gesammelt wird  kürzere Einarbeitungszeiten für Neueinsteiger und schnelles Aneignen auch von sportlichem Know-How

Mit Gründung der KIT SC Engineers auch Gründung der ersten Jugendabteilung innerhalb des KIT SC –> Fundament zur Nachwuchsgewinnung

Seit der Saison 2014/2015 auch eine U14 Flag-Football-Mannschaft

Betreuung der Jugend durch ausgebildete Trainer und Spieler aus der Herrenmannschaft

Weiterhin Angebot eines Anfänger- und Fortgeschrittenentrainings über den Hochschulsport –> optimal für Neueinsteiger

Nachwuchsförderung soll die Spieler an den Sport heranführen und auf den Einstieg in die Herrrenmannschaft und das Wettkampftraining vorbereiten

Im Wettkampftraining Hauptverantwortung beim Head-Coach; Unterteilung in Units, die von eigenen Coaches und Spieler-Coaches geleitet werden

Weiterhin werden für besondere Anlässe externe Coaches eingeladen, die dem eigenen Trainerteam mit Fachwissen und Erfahrungen als Spieler zur Seite stehen

Gemeinsame Planung der Drills und des Trainings-Ablaufs

Für die Zukunft Planung einer zweiten Herrenmannschaft die Spielpraxis für Nachwuchstalente und einen regelmäßigen Ligabetrieb für alle Spieler ermöglichen soll; erste Herrenmannschaft streng leistungsorientiert –> auf lange Sicht Etablierung in der GFL II angestrebt

In kürzester Zeit mit über 100 Mitgliedern zweitgrößte Abteilung innerhalb des KIT SC

KIT SC bietet starkes Dach für eine langfristige positive Entwicklung des American Football in Karlsruhe

 

2014

In der ersten Saison nach Eingliederung in den KIT SC ungeschlagen in die Landesliga Baden-Württemberg aufgestiegen

Siebter Sieg beim Deutschen Hochschulbowl 2014 in Paderborn

Erfolgreiche Teilnahme der U19-Mannschaft am Ligabetrieb in der Regionalliga und der U17-Mannschaft am Ligabetrieb

2015

Aufstieg in die Oberliga Baden-Württemberg nach 11 Siegen und einer Niederlage

Erneuter Gewinn beim Deutschen Hochschulbowl in Hamburg

Erfolgreiche Teilnahme der U19- und U17-Jugendmannschaften am Spielbetrieb

Jugendprogramm wird um eine Flag-Football-Mannschaft erweitert

2016

Aufstieg in die Regionalliga Mitte nach 10 Siegen und 2 Niederlagen

Gewinn der deutschen Hochschulmeisterschaften in Mannheim

Teilnahme der U19-Jugend in der Landesliga

Teilnahme der Flag-Mannschaft am Turnier- und Spielbetrieb

 

Zurück