Unser Gegner: Die Heilbronn Miners

Am kommenden Samstag wird mit den Heilbronn Miners ein weiterer bekannter Gegner aus der Oberliga in Karlsruhe zu Gast sein. Die Mannschaft vom Neckar war in diesem Jahr neben den Freiburg Sacristans der zweite Verein, der von der Ligen-Umstrukturierung in Baden-Württemberg profitierte und so unerwartet in die Regionalliga Südwest aufstieg.

Der Football in Heilbronn geht bis in die 80er-Jahre zurück, als der Sport durch die amerikanischen Truppen in der Stadt populär wurde. Nach dem Truppenabzug und einigen Jahren unterhalb des Radars erlebte der Football 1994 mit der Gründung der Miners seine kleine Wiedergeburt in der Stadt.

Im vergangenen Jahr war das Team mit großen Aufstiegsambitionen in die Saison gegangen und hatte am Ende der Spielzeit hinter den Engineers den zweiten Platz in der Tabelle belegt. Dabei war die Gesamtbilanz zwischen den beiden Teams ausgeglichen gewesen. Das Hinspiel hatten die Engineers knapp auf eigenem Rasen mit 42:35 gewinnen können. Am letzten Spieltag, nachdem sich die Engineers bereits die Meisterschaft gesichert hatten, gab es in Heilbronn eine deutliche 37:19-Niederlage.

Heilbronn als Tabellenschlusslicht unter Druck

Nun in der Regionalliga angekommen befinden sich die Miners bereits mitten im Abstiegskampf. Aus drei Spielen gab es bisher zwei Niederlagen gegen Pforzheim und Holzgerlingen sowie ein Unentschieden gegen die Weinheim Longhorns. Das Spiel am Samstag ist entsprechend aus verschiedenen Gründen ein sehr wichtiges für die Mannschaft von Headcoach Marc Correll. Zum einen wird das Team alles dafür geben, den ersten Saisonsieg einzufahren und sich etwas Luft im Tabellenkeller zu verschaffen. Zum anderen wird man mit Sicherheit beweisen wollen, dass der Sieg gegen die Engineers im vergangenen Jahr kein Zufall war und dass die Miners trotz allem doch in die Regionalliga gehören.

Auf Seiten der Engineers werden am Samstag defensiv sowohl Linebacker Jonas Gerlach als auch Safety und Teamkapitän Fabian Pünder ausfallen. In der Offensive wird außerdem Wide Receiver Thomas Thorn das zweite Spiel in Folge auf Grund einer Sprunggelenksverletzung fehlen. Dennoch ist das Spiel gegen die Miners eine Pflichtaufgabe für das Team von Falco Böllhoff, um zu zeigen, dass man mit dem Abstiegskampf in diesem Jahr nicht zu tun haben wird und sich eher an der Tabellenspitze orientieren will.

 

Bildquelle: Benedikt Saretz – www.lightandmoments.com

Zurück