Junioren verlieren Saisonabschluss in Biberach

Die U19-Junioren der KIT SC Engineers haben am vergangenen Wochenende ihre diesjährige Saison in der U19-Landesliga beendet. Bei der Spielgemeinschaft Reutlingen Eagles / Biberach Beavers gab es für das Team von Headcoach Lukas Grünhaupt eine verdiente 36:22-Niederlage.

Die Engineers erwischten einen guten Start in das Spiel und konnten sowohl offensiv als auch defensiv überzeugen. Die Offensive kam im Verlauf der ersten Halbzeit immer besser ins Rollen und marschierte mit langen Angriffsserien über den gesamten Platz. Abgeschlossen wurden diese Drives durch Touchdowns der beiden Wide Receiver Tom Hladek und Simon Wasihun.

Auch die Defensive zeigte sich in der ersten Hälfte von ihrer besten Seite und konnte die Spielgemeinschaft immer wieder in ihren Angriffsbemühungen stoppen. Entsprechend gingen die Engineers mit der Führung in die Halbzeitpause.

Engineers in der zweiten Halbzeit zu unkonzentriert

Im Dritten Quarter wurde die Spielgemeinschaft immer stärker, während die Engineers mit ihrem sehr kleinen Kader zu kämpfen hatten. Viele Spieler mussten sowohl in der Offensive als auch in der Defensive eingesetzt werden, wodurch immer wieder Unkonzentriertheiten auftraten. Hinzu kamen einige aus Sicht der Engineers eher unglückliche Schiedsrichterentscheidungen, die ebenfalls ihren Teil dazu beitrugen, dass das Spiel in der zweiten Halbzeit zu Gunsten der Gastgeber kippte.

Am Ende hatten die Engineers der Spielgemeinschaft nicht mehr viel entgegenzusetzen, obwohl Quarterback Johann Mitschke das Ergebnis mit einem Touchdown-Lauf noch einmal etwas verkürzen konnte. Dennoch siegten die Biberacher / Reutlinger letztendlich verdient mit 36:22.

Das Schlussresümee von Offensive Coordinator Jonas Lohmann fiel nach dem Spiel recht nüchtern aus: „Wir haben zwar sehr stark angefangen, konnten aber in den entscheidenden Momenten nicht überzeugen. Am Ende hat sich auch die durchwachsene Trainingsbeteiligung der letzten Wochen auf dem Platz wiedergespiegelt. Dennoch wollen wir nicht vergessen, dass wir insgesamt eine sehr gute Saison hinter uns haben, auf die die Jungs sehr stolz sein können!“

Zurück